Grüne wollen „Wieder-Errichtung der Waldheimer Uhr“: „Schönes Zentrum mit Bücherschrank, Sitzbänken und Fahrradstraße schaffen“

  • Veröffentlicht am: 12. Oktober 2015 - 15:13
Dicke Brummer und zarte Blüten - grüne Bezirksratsfraktion vor´m Bienenhaus Waldesgrün e.V. (v.r. Björn Johnsen, Hans Linde, Claudia Meier, Eva-Maria Hartmann).jpg

Weitere Anträge: Wildblumen am Straßenrand, Solarstrom für Kleingärten & Sprachlernklassen

Die Grünen wollen die „Wieder-Errichtung der Waldheimer Uhr“ als Dringlichkeitsantrag auf die Tagesordnung der Bezirksratssitzung am Donnerstag (15.10.) setzen – und dabei auch über die Verschönerung des Waldheimer Zentrums in der Liebrechtstraße sprechen. „Wir stellen uns vor, dass man dort neben Uhr und dem bereits beschlossenen Bücherschrank noch eine Sitzbank errichten könnte und die Liebrechtstraße eine Fahrradstraße wird“, sagt die grüne Vize-Fraktionsvorsitzende Eva-Maria Hartmann. Die Fahrradstraße hat der Bezirksrat auf grüne Initiative im Februar einstimmig bereits beschlossen - die Verwaltung prüft aber den Antrag noch, inwieweit dort Fahrräder zukünftig Vorrang vor Autos haben, die auch nach grüner Vorstellung nach wie vor auf einer Fahrradstraße fahren dürfen.

Nach Meinung der Grünen sollte die Verwaltung die Wiedererrichtung der Waldheimer Uhr mit einem kostenlosen Einbau unterstützen – für die Anschaffung der Uhr sammeln Waldheimer Bürger bereits. Geht es nach den Grünen im Bezirksrat, könnte bei „zügiger Verwaltungshilfe“ die Uhr schon zum Waldheimer Wichtelmarkt am letzten November-Wochenende errichtet werden. „Uhr in der Liebrechtstraße und Wichtelmarkt nebenan in der Brandensteinstraße – das wäre doch ein schönes Fest“, freut sich Eva-Maria Hartmann.

Zudem beantragt die Ökopartei im Bezirksrat, dass mehr Wildblumen und Frühblüher an den Straßenrändern ausgesät werden: „Dies hilft bedrohten Bienen und jungen Nach-wuchsimkern in den Kleingärten gleichermaßen. Und ein bisschen mehr Grün schadet nie.“ Ferner soll die Verwaltung prüfen, ob der Netzanschluss von Kleingärten mit Solarstrom unterstützt und ausgewählte Straßenkreuzungen durch „Rollstuhlfahrer-Handicap-Zeichen“ von Falschparkern freigehalten werden kann. Zudem fragen die Grünen, ob angesichts der Flüchtlingswelle der Bedarf nach Sprachlernklassen in Schulen und Kitas erfüllt wird.