MdB Beate Müller-Gemmeke besucht Bildungszentrum: Austausch zum Sozialen Arbeitsmarkt bei Diakovere

  • Veröffentlicht am: 20. November 2018 - 10:31
Yvonne Marchewitz, Sarah Röttger, Ekkehard Meese, Beate Müller-Gemmeke, Katrin Langensiepen, Heidrun Bellack, Dr. Ulrich Spielmann (v.l.)

Hannover, 09.11.2018

 

MdB Beate Müller-Gemmeke besucht Bildungszentrum in Hannover

Informationsaustausch zum Sozialen Arbeitsmarkt bei Diakovere

 

Auf Initiative von GewerkschaftsGrün Niedersachsen-Bremen hat Beate Müller-Gemmeke, Sprecherin für ArbeitnehmerInnenrechte und aktive Arbeitsmarktpolitik der Bundestags-fraktion Bündnis 90/Die Grünen, das Berufliche Bildungs- und Eingliederungszentrum der Diakovere Annastift Leben und Lernen gGmbH in Hannover-Wülfel am 02.11. besucht.

 

Dr. Ulrich Spielmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Diakovere Annastift Leben und Lernen gGmbH, stellte die Bandbreite des diakonischen Konzerns Diakovere mit seinen ca. 4.600 Mitarbeitenden sowie insbesondere die vielfältigen Bereiche der Diakovere Annastift Leben und Lernen gGmbH dar. Heidrun Bellack, Fachbereichsleiterin des Beruflichen Bildungs- und Eingliederungszentrum, zeigte umfassend die vielen seit 2006 bestehenden Bildungsmaßnahmen zur Hinführung oder Integration in den Arbeitsmarkt für langzeitarbeitslose Menschen auf.

 

Intensiv wurde auch über Ausschreibungen diskutiert. Durch immer weiter die Laufzeit verkürzte Maßnahmen ginge Planungssicherheit für Mitarbeitende verloren, worunter diese leiden aber auch die Betriebe, die sich auf immer neue Maßnahmeanbieter einstellen müssten. Wichtiges know how ginge so zu Lasten von Betrieben und Bildungsanbietern sowie zulasten der Einzugliedernden verloren. Benachteiligt seien Bildungsanbieter, wie Diakovere, die tarifliche Gehälter zahlten. Sie könnten bei Ausschreibungen aber nur mit komplexen Leistungen punkten und nicht über das Geld. Beate Müller-Gemmeke stellte anschließend die Grundzüge und Schwächen des Teilhabechancengesetzes (Sozialer Arbeitsmarkt) vor sowie die Änderungen, die BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für nötig hielten.

 

An dem Gespräch nahmen neben der Bundestagsabgeordneten Beate Müller-Gemmeke seitens GewerkschaftsGrün Ekkehard Meese und Yvonne Marchewitz teil sowie Katrin Langensiepen als sozialpolitische Sprecherin der grünen Ratsfraktion und Sarah Röttger als stellvertretende Fraktionsvorsitzende der grünen Bezirksratsfraktion Döhren-Wülfel sowie VertreterInnen der gemeinsamen Mitarbeitervertretung der Diakovere. 

 

Der zweistündige intensive Austausch wurde von Diakovere sowie den grünen VertreterInnen als äußerst konstruktiv und positiv bewertet.

 

Artikel: Ekkehard Meese