Unsere Kandidat*innen für den Bezirksrat

  • Veröffentlicht am: 14. Juli 2021 - 20:40

Claudia.jpg

Claudia Meier

0_sarah.jpg

Sarah Röttger

0_andrea.jpg

Andrea Peter

0_janko.jpg

Janko Löbig

0_sebastian.jpg

Sebastian Hoff

Wir Grünen in Döhren/Wülfel stellen aktuell drei Mitglieder des Bezirksrats. Nach den Kommunalwahlen werden es hoffentlich mehr sein, damit grüne Politik eine noch stärkere Stimme erhält. Das sind die Kandidat*innen auf den ersten fünf Listenplätzen:

Claudia Meier (Listenplatz 1)

„Ich engagiere mich im Stadtbezirk, weil ich dabei helfen möchte, unseren Stadtbezirk noch schöner und bunter zu machen. Wir brauchen Läden und Gastronomie in allen Stadtteilen unseres Bezirks, ein gutes Miteinander von Alteingesessenen und neu Zugezogenen, ein vielfältiges Angebot durch Vereine und Initiativen,  einen Verkehrsraum, in dem alle Verkehrsteilnehmer*innen gleichberechtigt Platz haben und Solidarität mit den bzw. Unterstützung für die Schwächeren im Stadtbezirk.“

Sarah Röttger (Listenplatz 3)

„Ich engagiere mich im Stadtbezirk, weil mir soziale Gerechtigkeit und Teilhabe wichtig sind. Deshalb setze ich mich für bezahlbaren Wohnraum, eine gute Infrastruktur und barrierefreie Wege in unserem Stadtbezirk ein.“

Andrea Peter (Listenplatz 5)

„Ich engagiere mich im Stadtbezirk, weil mir die Förderung von Kunst, Musik und Kultur in unserem Stadtbezirk wichtig ist. Außerdem möchte ich sozial benachteiligte Menschen wie Alleinerziehende  und Migrant*innen unterstützen sowie mich für die Kinder-und Jugendförderung einsetzen.“

Sebastian Hoff (Listenplatz 2)

„Ich engagiere mich im Stadtbezirk, weil Klimaschutz vor Ort beginnt. Deshalb setze ich mich für besseren Rad- und Fußverkehr, den sparsamen Umgang mit Ressourcen sowie lokalen Handel ein. Am Herzen liegen mir lebendige Quartiere, ein vielfältiges Freizeit- und Sportangebot sowie Vereine, Kulturschaffende und andere Initiativen.“

Janko Löbig (Listenplatz 4)

„Ich engagiere mich im Stadtbezirk, weil ich finde, dass der öffentliche Raum (noch) lebenswerter gestaltet werden kann: Plätze, an denen sich alle Menschen gerne aufhalten, sichere Rad- und Fußwege, Begegnungsstätten, kulturelle Angebote, attraktive Spiel- und Sportplätze, ... Und mehr Grün in unserem Bezirk!“